It’s important to me that African stories be told by African people. Chimamanda Ngozi Adichie

Ngũgĩ wa Thiong’o, Buchvorstellung von „Dekolonisierung des Denkens“ (hrsg. von stimmen afrikas), 2018

Die Lyrikerin Susan Kiguli, Festivaleröffnung CROSSING BORDERS 2019

Aya Cissoko, Vorstellung der Anthologie IMAGINE AFRICA 2060 (hrsg. stimmen afrikas) 2019

Theodor Wonja Michael, 2014

Serge Bambara alias „Smockey“, African Artivsm – Kunst als politische Aktion, 2016

Melchi VE, Dennenesch Zoudé und Rémi Tchokothe, Festival CROSSING BORDERS 2019

Aminatta Forna, 2013

Mukoma wa Ngugi, Susan Kiguli, Olumide Popoola Sulaiman Addonia, Fiston Mwazna Mujila, 2019

Amma Darko, 2013

Gcina Mhlophe, 2013

Chikure Chirikure, Ben Okri, Nii Parkes, Festival Poetic Voices Africa 2014

Aktuelles

Ausblick auf die afrikanische Literaturlandschaft in 2021

Ausblick auf die afrikanische Literaturlandschaft in 2021

05. Januar 2021

Hier präsentiert uns Brittle Paper (Ein Online Magazin zu afrikanischer Literatur)

Weiterlesen
zu allen Neuigkeiten

Pinnwand

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Wir informieren Sie in Kürze über neue Veranstaltungen im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe LÄNDERFOKUS: Im März richten wir den Blick auf Togo.

8. Mai 1945 - Unsere Geschichte zählt

Wir möchten Ihnen den Kurzfim 8. Mai 1945 - Unsere Geschichte zählt unserer Kolleg*innen Marie Köhler und Lionel Poutiaire Somé empfehlen und Sie auf das Projekt Des-Integrate, eine wichtige Initiative des Integrationshaus e.V., aufmerksam machen

Veranstaltungen

zu allen Veranstaltungen

stimmen afrikas –
Literaturen afrikanischer Autor*innen in Köln

Seit mehr als zehn Jahren bietet das Projekt stimmen afrikas Autor*innen aus dem afrikanischen Kontinent und der afrikanischen Diaspora eine Bühne in Köln. Sie stellen ihre auf Deutsch erschienenen Werke mit einer Lesung von Auszügen aus Romanen, Geschichten und Gedichten vor und kommen anschließend mit dem Publikum ins Gespräch. So kommt ein unmittelbarer und lebendiger Austausch zustande. Vor allem die Bandbreite der Thema en und Ausdrucksformen der Literaturen sowie die Begegnung mit außergewöhnlichen Persönlichkeiten lassen jede Lesung zu einem besonderen Erlebnis werden.

Außerdem veranstaltet stimmen afrikas einmal im Jahr, einen Vorleseabend. Egal ob interessierte Laien, Afrika-Kenner*innen, Kulturliebhaber*innen oder Literaturwissenschaftler*innen, alle sind willkommen, und die wachsende Zuhörerschaft beweist, dass sie die Veranstaltungen schätzen und liebgewonnen haben, genauso wie die Gäste, die gerne wiederkommen.

„Ganz wunderbar, was Sie hier machen!“, meint ein regelmäßiger Besucher der Reihe. Die senegalesische Autorin Fatou Diome empfand das Publikum als „sehr aufgeschlossen und warmherzig. Ich hätte stundenlang weitermachen können!“. Samson Kambalu aus Malawi war ebenfalls begeistert: „Es war fantastisch. Ich will das gern noch mal machen!“ Und Youssouf Amine Elalamy aus Marokko meint: „Es ist wichtig, dass die Stimmen Afrikas außerhalb Afrikas gehört werden“

mehr erfahren

Ich möchte den Newsletter erhalten

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben, was im Allerweltshaus passiert. Der Newsletter erscheint monatlich und enthält nur relevante Inhalte ohne Werbung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Bitte beachten Sie: Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Hier finden Sie uns auch