Das Team

Das Team

Christa Morgenrath
Initiatorin und Leiterin des Projektes stimmen afrikas. Als Literaturwissenschaftlerin, Dramaturgin und Referentin des renommierten Regisseurs Dr. Roberto Ciulli hat sie bereits in den 90er Jahren am »Theater an der Ruhr« die Grundlagen des internationalen Kulturaustausches mitentwickelt. Diese konnte sie u.a. im Rahmen der EXPO 2000 und beim »internationalen literaturfestival berlin« weiter ausbauen und während ihrer mehrjährigen Tätigkeit in Westafrika um wesentliche entwicklungspolitische Aspekte ergänzen. Siearbeitete mehrere Jahre als Lektorin für die WDR Hörspielredaktion und gründete 2009 die Literatur- und Bildungsreihe "stimmen afrikas". Zusammen mit einem engagierten Team konnte sie damit in Köln ein ständiges Forum für Debatten über Nord-Süd-Verhältnisse und einen lebendigen Austausch über Kultur und Politik in Afrika und Europa etablieren.


Eva Wernecke

Produktionsleitung bei stimmen afrikas. Sie studierte u.a. Afrikanistik und Ethnologie an der Universität zu Köln. Sie war Projektassitentin bei der Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt) in Bonn 2010/2011 und Koordinatorin für entwicklungspolitische Bildunsgarbeit im Allerweltshaus Köln e.V. Seit 2010 ist sie Mitarbeiterin bei stimmen afrikas. 



Dana Elena Harms

Projektmitarbeiterin, zuständig für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. 2017 erwarb sie einen Bachelor in Afrikanistik und Ethnologie und befindet sich nun in den letzten Zügen ihres Masterstudiums der Ethnologie. Durch mehrmonatige Forschungs- und arbeitsaufenthalte in Kamerun im Jahr 2018 und 2019 gewann sie tiefere EIiblicke in soziale, kulturelle und politische Verhältnisse im Land. Seit 2019 arbeitet sie für stimmen afrikas und war im Rahmen des Literaturfestivals CROSSING BORDERS für den Bereich Presse und Kommunikation zuständig. Nebenher ist sie als Referentin tätig und gibt friedenspolitische Workshops in Schulen.






Teresa Cremer

Seit Anfang 2019 Projektmitarbeiterin bei stimmen afrikas. Studierte im Bachelor Ethnologie und Geographie und führte das Fach Ethnologie im Master fort. Ihre Abschlussarbeit basiert auf einer ethnographischen Feldforschung in Kapstadt zum Thema Wasserkrise und damit einhergehende soziale Ungleichheiten. Neben der Arbeit für stimmen afrikas arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im DELTA-Projekt an der Uni Köln.






Désirée Kabengele

Ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei stimmen afrikas. Sie studiert an der Universität Bonn English Studies und Politik und Gesellschaft mit einem Fokus auf Postkolonialer Literatur. Nach einem fünfjährigen Aufenthalt als Schülerin in Nairobi wurde ihr Interesse für Postkoloniale Literatur erstmals geweckt. Durch ihren Schwerpunkt in diesem Literaturfeld wurde sie durch eine Lesung mit Ngugi wa Thiong’o auf das Projekt aufmerksam und ist nun seit Anfang des Jahres bei stimmen afrikas dabei.


Miriam Hinz

ehrenamtliche Mitarbeiterin bei stimmen afrikas. Sie studierte Anglistik und Amerikanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft im Bachelor und Comparative Studies in English and American Language, Literature, and Culture mit einem Schwerpunkt auf postkoloniale Autoren, vor allem aus Afrika, der Karibik und Großbritannien, im Master. Als Lehrbeauftragte an der Heinrich-Heine-Universität unterrichtet sie im Bereich postkoloniale Literaturen.




Lilian von Storch

Lilian von Storch ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei stimmen afrikas. Sie hat in Heidelberg Ethnologie und Politikwissenschaft studiert und macht gerade ihren Master in Ethnologie an der Uni Köln. Schwerpunkte ihres Studiums bildeten bisher Anthropologie des Klimawandels und Medienethnologie, besonders intensiv setzte sie sich mit zeitgenössischen Klimaprotestbewegungen auseinander. Jetzt befasst sie sich in ihrem Studium und privat mit postkolonialen Theorien und lernte im September 2020 über das Kölner Allerweltshaus das Projekt stimmen afrikas kennen.




Laura Hartmann ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei stimmen afrikas. Seit einigen Jahren pflegt sie enge Kontakte nach Südafrika, die durch ihr Engagement für die gender-based violence organisation Philisa
Abafazi Bethu entstanden sind. Sie interessiert sich beruflich und auch
privat für Feminismen mit einem Schwerpunkt auf Südafrika und den USA
und nutzt hier insbesondere einen literarischen Zugang. Aktuell lehrt
sie im Bereich Literaturwissenschaft an der Universität Marburg und
arbeitet an einem Promotionsprojekt zu transnationaler Solidarität und sisterhood in autobiographischen Narrativen von Feministinnen aus den USA und Südafrika.





Herby Sachs

Fotojournalist aus Köln. Hier geht es zu seinem Foto-Blog "weitsichten.de















unterstützt durch:

Viele PraktikantInnen und Ehrenamtliche!


Aktuell Manon Diederich, Janna Perbix, Anna Crummenerl

Ich möchte den Newsletter erhalten

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben, was bei den stimmen afrikas passiert. Der Newsletter erscheint monatlich und enthält nur relevante Inhalte ohne Werbung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Bitte beachten Sie: Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Hier finden Sie uns auch