Newsletter im Browser ansehen Der Allerweltshaus-Newsletter
28. September 2021

Liebe Freund_innen und Interessierte,

voller Vorfreude begrüßen wir den anstehenden Herbst, denn diesen Herbst haben wir noch einmal tolle Veranstaltungen für Sie, zu denen wir Sie recht herzlich einladen möchten. Am 5. Oktober begrüßen wir die südafrikanische Autorin Karen Jennings im zweiten Teil der Projektreihe Blick in die Zukunft – Gegen das Vergessen mit ihrer Kurzgeschichte Coverings/Masken. Außerdem geben wir Ihnen einen kleinen Rückblick in unsere Letzte Veranstaltung LÄNDERFOKUS Kenia mit Yvonne Adhiambo Owuor und haben noch weitere Empfehlungen aus der Literaturszene.

Rückblick: LÄNDERFOKUS Kenia

Am 7. und 8. September begrüßten wir, gemeinsam mit unseren Kooperationspartner_innen der Sonnenblumen Community Development Group e.V., die kenianische Schriftstellerin Yvonne Adhiambo Owuor, die Im Rahmen der Projektreihe LÄNDERFOKUS über ihren Roman Das Meer der Libellen sprach. Beide Abende waren sehr unterschiedlich konzipiert und können als überaus gelungen bezeichnet werden. Der erste Abend konzentrierte sich auf die Entwicklung der Romanheldin Aayana und behandelte die Geschichte und Gegenwart Kenias, die sich in der Romanhandlung widerspiegelt. Auch wurde Yvonne A. Owuor zu ihren Recherchen und der schriftstellerischen Arbeit befragt. Am zweiten Abend hielt Yvonne Adhiambo Owuor einen Vortrag über die Kolonialgeschichte Kenias und unterhielt sich mit Anthony Dumebi Obute über Konflikte, die generationsübergreifend weiterhin prägend sind. Im lebendigen Dialog mit den Besucher_innen ermutigte sie diese, sich der eigenen Geschichte zu stellen und eine gemeinsame Zukunft zu gestalten.

©Herby Sachs









An dieser Stelle möchten wir uns für die tolle Zusammenarbeit mit der Sonnenblumen Community Development Group e.V. bedanken und hoffen, dass wir auch in Zukunft gemeinsame Projekte durchführen werden.

Außerdem danken wir der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen für die Förderung der Projektreihe LÄNDERFOKUS. 


Blick in die Zukunft – Gegen das Vergessen: Karen Jennings / Südafrika mit ihrer Kurzgeschichte Coverings / Masken
5. Oktober 2021 um 19:30 Uhr Livestream über dringeblieben 


©Jacques Nkinzingabo

stimmen afrikas präsentiert im Rahmen der Shortstory - Reihe Blick in die Zukunft – Gegen das Vergessen je zwei Kurzgeschichten von sechs Schriftsteller_innen aus sechs Ländern Afrikas. Das Besondere: Die Geschichten werden von Studierenden des Masterstudiengangs „Literatur übersetzen“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ins Deutsche übersetzt. Nach dem Online Festival Gegen das Vergessen im April 2021 wird nun im 2. Teil mit Blick in die Zukunft die Schriftstellerin Karen Jennings mit ihrer ins Deutsche übersetzten Kurzgeschichte Coverings/Masken vorgestellt. Das Gespräch mit der aus Brasilien zugeschalteten Autorin moderiert Sosthène Evina. Miriam Braun wird per Video über ihre Arbeit an der Übersetzung der Kurzgeschichte Masken berichten. Davina Donaldson wird aus der Coverings/Masken vorlesen. Jutta Himmelreich wird das Gespräch ins Deutsche verdolmetschen.

Hier kommen Sie zur verdolmetschten Veranstaltung!

Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch sehr willkommen.


Karen Jennings, geb. 1982, ist eine südafrikanische Autorin. Ihr Debütroman Finding Soutbek stand auf der Shortlist für den Etisalat Prize for African Fiction. 2016 erschien Travels with my Father und 2018 ihr erster Gedichtband Space Inhabited by Echoes. Ihr Roman An Island ist für den Booker Prize 2021 nominiert. Karen lebt derzeit in Brasilien und hat 2020 an der Universität von Goiás eine Postdoktoranden-Forschung über die historische Beziehung zwischen Wissenschaft und Literatur abgeschlossen. Sie wirkt in den Programmen Writivism und Short Story Day Africa mit, die beide das Schreiben in Afrika fördern.


Weitere Informationen zu den Beteiligten finden Sie hier.


Coverings / Masken

Karen Jennings‘ Kurzgeschichte zeichnet den Weg einer Gruppe von Menschen nach, die ihr altes Leben hinter sich gelassen haben. Der Sternenhimmel über ihnen verspricht, dass in der Ferne ein Leben ohne Tod, ohne Schmerz, ohne Leid auf sie wartet. - Wem begegnen sie auf ihrer Reise ins Unbekannte, wo kommen sie unter, was erleben sie unterwegs? Und führt ihr Weg tatsächlich ans Ziel?



Lesung und Gespräch mit Karen Jennings im Theater Essen

Am 5. Oktober haben Sie keine Zeit? Kein Problem: Am 6. Oktober um 20:00 Uhr wird Karen Jennings live aus Brasilien bei unseren Kooperationspartner_innen von EXILE Kulturkoordination e.V zugeschaltet und über ihre Kurzgeschichte Coverings/Masken sprechen.

Weitere Infos finden Sie hier oder auf der Homepage von EXILE Kulturkoordination e.V.

Die stimmen afrikas Reihe Blick in die Zukunft - Gegen das Vergessen wird gefördert von: Auswärtiges Amt, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kunst und Wissenschaft NRW, NRW Kultursekretariat, Stadt Köln - Kulturamt, Stadt Essen - Kulturamt, Sparkasse KölnBonn, Brot für die Welt, Rosa-Luxemburg-Stiftung

In Kooperation mit: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, EXILE Kulturkoordination e.V.



Im Literaturhaus Köln zu Gast:
Yaa Gyasi - Ein erhabenes Königreich, 30.09.2021, 19:30 Uhr

©Peter Hurley


Die ghanaisch-US-amerikanische Schriftstellerin Yaa Gyasi und ihr zweiter Roman Ein erhabenes Königreich (DUMONT Verlag).

Der frühe Tod ihres Bruders und die Depression der Mutter haben dazu geführt, dass Gifty als erwachsene Frau ihren Glauben gegen die Neurowissenschaften eingetauscht hat. Die bewegende Geschichte einer ghanaischen Einwandererfamilie in Alabama, nominiert für den Women’s Prize for Fiction 2021. Durch den Abend führt Antje Deistler. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungspartner: DUMONT Verlag, stimmen afrikas / Allerweltshaus Köln e.V., Literaturhaus Köln



Hunger nach Geschichten. Friedenspreis des Deutschen Buchhandels


Tsitsi Dangarembga erhält am 24. Oktober 2021 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021. In der Begründung der Jury des Friedenspreises heißt es: »Die Schriftstellerin und Filmemacherin aus Simbabwe verbindet in ihrem künstlerischen Werk ein einzigartiges Erzählen mit einem universellen Blick und ist deshalb nicht nur eine der wichtigsten Künstlerinnen ihres Landes, sondern auch eine weithin hörbare Stimme Afrikas in der Gegenwartsliteratur.«

Alle Informationen zur Veranstaltung Hunger nach Geschichten. Friedenspreis des Deutschen Buchhandels: Tsitsi Dangarembga 26.10.2021 finden Sie hier!

Veranstaltungspartner: Literaturhaus Köln, WDR3, REWE Group, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Schauspiel Köln, stimmen afrikas / Allerweltshaus Köln e.V.




Am 30.09.2021 findet der internationale Übersetzertag statt!

Am 30. September, dem Internationalen Übersetzertag – in Deutschland benannt nach dem Todestag des Bibelübersetzers Hieronymus – gehen Literaturübersetzer*innen an die Öffentlichkeit, um ihre Arbeit vorzustellen und Menschen für die Bedeutung des Übersetzens zu sensibilisieren.


Wie immer wünschen wir Ihnen alles Gute und freuen uns darauf, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Ihr stimmen afrikas-Team


Impressum

Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden alle Termine im Allerweltshaus statt. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und den durchführenden Projekten finden sich auf unseren Seiten:

www.allerweltshaus.de
www.alleweltonair
www.menschenrechte-koeln.de
www.koelnglobalnachhaltig.de
www.dekolonial-koeln.de
www.stimmenafrikas.de

Herausgeber:
Allerwelthaus e.V.
stimmen afrikas
Körnerstraße 77-79
50823 Köln

NL-Ausgabe: 28. September 2021

Impressum | Datenschutz
Newsletter abbestellen
Newsletter-Profil bearbeiten