Newsletter im Browser ansehen Der Allerweltshaus-Newsletter
13. Juni 2020

Liebe Freund*innen und Interessierte,

Wir, das Team von stimmen afrikas, möchten uns ausdrücklich mit den aktuellen Protesten gegen Rassismus - ob in den USA oder hier in Deutschland - solidarisch erklären. Die anhaltende und sogar zunehmende Gewalt gegen Schwarze und PoC* nimmt auch uns vor Entsetzen den Atem!

„We can’t breathe“ bei der Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt am 6.6.20 demonstrierten über 10.000 Menschen gemeinsam an der Deutzer Werft.

Literatur kann eine wesentliche Rolle in der rassismuskritischen Arbeit spielen. Das Wissen und die geteilten Erfahrungen, die uns dabei vermittelt werden – kontemporär und historisch – tragen zu einer Dekonstruktion des „Fremden“ und „Anderen“ bei – häufig ein Nährboden für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Es ist uns ein wichtiges Anliegen afrikanische Stimmen in der deutschen Literaturlandschaft sichtbarer und bekannter zu machen und damit auch (rassistische) Vorurteile über Afrika zu überwinden.

*Bei der Nutzung der Begriffe „Schwarz“ und „PoC“ (People of Colour) beziehen wir einerseits auf die US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung in den 1960ern, andererseits auf die Selbstbezeichnung von Menschen die kollektive Unterdrückung und strukturellen Rassismus erfahren haben. Dabei beziehen wir uns nie auf biologische Eigenschaften oder äußere Merkmale von Menschen.


Rassismuskritische Literaturtipps

Aus aktuellem Anlass haben wir einige Empfehlungen zu Büchern afrodeutscher Autor*innen zusammengestellt, die uns den offenen wie "verdeckten" oder nicht wahr - und ernst genommenen strukturellen Rassismus hierzulande bewusst machen:

Farbe bekennen: Afro- deutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte – May Ayim (Hg.), Katharina Oguntoye (Hg.), Dagmar Schultz (Hg.), Orlanda Frauenverlag, Berlin, 1986

Exit Racism - Tupoka Ogette, Unrast Verlag, 7. Auflage, 2020 (auch als Hörbuch erhältlich)

Deutschland Schwarz Weiß: Der alltägliche Rassismus - Noah Sow, Books on Demand, 2018

Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten - Alice Hasters, Hanser Literaturverlage, 2019

Mythen, Masken und Subjekte: Kritische Weißseinsforschung in Deutschland- Marsha Eggers (Hg.), Grada Kilomba (Hg.), Peggy Piesche (Hg.), Suan Arndt (Hg.), Unrast Verlag, 2017

Deutsch sein und schwarz dazu- Erinnerung eines Afro- Deutschen -Theodor (Wonja) Michael, dtv Verlagsgesellschaft, 3. Auflage 2019

….und für jene, die lieber zuhören hier noch der tolle Podcast „Tupodcast - Gespräche unter Schwestern“ von Tupoka Ogette


„Wir alle können nichts für die Welt, in die wir hineingeboren wurden. Aber jede und jeder kann Verantwortung übernehmen und diese Welt mitgestalten.“


– Tupoka Ogette


Youssouf Amine Elalamy gewinnt den Orange Book Award in Afrika 2020

Der marokkanische Autor Youssouf Amine Elalamy, der stimmen afrikas seit vielen Jahren verbunden ist, gewinnt mit seinem Roman „C’est Beau, La Guerre/ Er ist schön, der Krieg“ den Orange Book Award 2020!

Youssouf Amine Elalamy bei der Lesung um 23.01.2020 von stimmen afrikas im Institut Francais

Youssouf Amine Elalamy war 2009 einer der ersten Gäste bei stimmen afrikas. Das erste Kapitel aus dem Roman „C’est Beau, La Guerre“ ist als Kurzgeschichte bereits 2019 in unserer Anthologie "IMAGINE AFRICA 2060" erschienen. Wir erinnern uns noch gerne an die berührende Lesung im Januar 2020, bei der er im Rahmen einer gemeinsamen Kooperation mit dem Institut français in Köln zu Besuch war.

Die Anthologie „Imagine Africa 2060 Geschichten zur Zukunft eines Kontinents“ Christa Morgenrath / Eva Wernecke (Hg.) Verlag Peter Hammer 2019

Das beste afrikapolitische Essay des Jahres 2020

Außerdem möchten wir Teresa Cremer, ehrenamtliche Mitarbeiterin von stimmen afrikas, herzlich zum VAD Preis für das beste afrikapolitische Essay des Jahres 2020 gratulieren! Ihr politscher Essay "Crises, downside up / Krisen: vom Kopf auf die Füße gestellt" führt die Leser*innen „(…) am Beispiel der Wasserkrise von Cape Town im Jahr 2018 in eine grundlegende und hochrelevante Problematik ein die angesichts der aktuellen Corona-Epidemie nichts von ihrer Aktualität verloren hat.“

Ein Bild von Teresa Cremers Forschungsaufenthalt in Cape Town: Die Wasserkrise in Südafrika.


Filmtipps und Dokumentationen

„I am not your Negro”  Nur noch bis zum 15.06 in der ARTE Mediathek verfügbar.

"Ein amerikanischer Held - Die Geschichte des Colin Kaepernick". Noch bis 5.7. bei Arte zu sehen.


Digitale Veranstaltungen im Juni

Zum Schluss möchten wir Ihnen gerne noch einige spannende und wichtige Veranstaltungen im Online Format ans Herz legen:

Mit Anmeldung: Frauen* und der deutsche Kolonialismus 20. Juni 

Beteiligung rassismuskritisch- online Veranstaltung 21. Juni 

Fortbildung: Rassismuskritik & kritisches Weißsein 22. Juni und 15. September 

Buchvorstellung: Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute 24. Juni




Wie gewohnt halten wir Sie über unsere sozialen Medien und auf unserer Webseite auf dem Laufenden.

Herzliche Grüße aus dem Home-Office,

Ihr stimmen afrikas-Team


Impressum

Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden alle Termine im Allerweltshaus statt. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und den durchführenden Projekten finden sich auf unseren Seiten:

www.allerweltshaus.de
www.alleweltonair
www.menschenrechte-koeln.de
www.koelnglobalnachhaltig.de
www.dekolonial-koeln.de
www.stimmenafrikas.de

Herausgeber:
Allerwelthaus e.V.
stimmen afrikas
Körnerstraße 77-79
50823 Köln

NL-Ausgabe: 13. Juni 2020

Impressum | Datenschutz
Newsletter abbestellen
Newsletter-Profil bearbeiten