Newsletter im Browser ansehen Der Allerweltshaus-Newsletter
26. November 2021

Liebe Freund_innen und Interessierte,

bevor das Jahr 2021 zur Neige geht, dürfen wir Sie noch mit einer letzten Veranstaltung im Rahmen unserer Projektreihe Blick in die Zukunft – Gegen das Vergessen erfreuen:

Am 30. November wird der kongolesische Autor Sinzo Aanza seine ins Deutsche übersetzte Kurzgeschichte „Die ultimative Theorie (AT)“ vorstellen. Darüber hinaus haben wir noch weitere Tipps und Geschenkideen für Sie.

Sinzo Aanza: Lesung und Gespräch zu "Die ultimative Theorie"

Wann: Di. 30.11.2021 um 20:00 Uhr

Wo: Theater im Bauturm, Aachener Str. 24-26, 50674 Köln

Tickets: www.theaterimbauturm.de

Wichtig: Wir möchten für die Lesung mit Sinzo Aanza am 30.11.2021 die 2 G PLUS Regelung anwenden. Die allgemeinen Hygienemaßnahmen des Theater im Bauturm finden Sie hier.

©Reiner Wolfsberger


Nach dem Online Festival Gegen das Vergessen im April 2021 wird im 2. Teil zum Blick in die Zukunft der Schriftsteller Sinzo Aanza (DR Kongo) mit seiner ins Deutsche übersetzten Kurzgeschichte „Die ultimative Theorie (AT)“ zu Gast sein. Die Journalistin Sella Oneko (Deutsche Welle) führt durch den Abend. Die Sprecherin Milena Karas liest aus der Geschichte vor und Daria Semenikhina berichtet über ihre Arbeit als Übersetzerin der Kurzgeschichte. Azizè Flittner wird das Gespräch ins Deutsche verdolmetschen.

„L’ultime théorie/ Die ultimative Theorie“ spielt in einer fernen Zukunft, in einer durch Handel und Industrie beherrschten Welt. Die natürlichen Ressourcen sind vollständig aufgebraucht und das Leben der Menschen spielt sich nur noch virtuell ab, während ihre Körper immer nutzloser und unförmiger werden. Mathi ist einer der Wenigen, der sich dem virtuellen Leben verweigert. Dünn und muskulös geblieben, bietet er den Menschen seiner Stadt als Sexarbeiter den einzigen Service an, der noch nicht virtuell verfügbar ist. Eine Vision von Schönheit und Menschlichkeit bewegt Mathi schließlich dazu, sich mit neu gewonnener als Aktivist für ein Ende der Virtualität einzusetzen

Sie möchten noch weiter in die Geschichten und in den Prozess der Übersetzungsarbeit eintauchen?

Am 01.12.2021 haben Sie die Möglichkeit dazu. Unsere Kolleg*innen von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf veranstalten mit Sinzo Aanza einen Übersetzungsworkshop und eine Lesung in Düsseldorf.

Alle Infos finden Sie hier.

Außerdem wird Sinzo Aanza am 3. Dezember im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung im literaturhaus.dortmund zu Gast sein.

Die stimmen afrikas Reihe Blick in die Zukunft - Gegen das Vergessen wird gefördert von: Auswärtiges Amt, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft, Stadt Köln Kulturamt, Sparkasse KölnBonn, Brot für Die Welt.

In Kooperation mit: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut Français Köln/Düsseldorf, Theater im Bauturm, Rosa Luxemburg Stiftung.



Rückblick

Nafissatou Dia Diouf zu Gast im Rahmen der Projektreihe Blick in die Zukunft – Gegen das Vergessen

Im November, war die senegalesische Autorin Nafiassatou Dia Diouf bei uns in Köln und Bonn zu Gast und hatte ihre ins Deutsche übersetzte Kurzgeschichte L’horizon de mes rêves/Der Horizont meiner Träume mit im Gepäck. Hier einige Impressionen der Veranstaltung mit dieser großartigen und inspirierende Frau. Auch die übrigen Mitwirkenden Elisa Diallo (Moderation), Lysania (Vorleserin), Azizè Flittner (Dolmetscherin) und Ellen Schwabe (Übersetzerin) machten einen tollen Job! (Fotos: © Herby Sachs).




Verleihung des Literaturnobelpreses am 10. Dezember: Abdulrazak Gurnahs Roman „Das verlorene Paradies“ ist nun auch auf Deutsch verfügbar.

© Penguin


Der diesjährige Literaturnobelpreis ging an einen unserer ehemaligen Gäste Abdulrazak Gurnah. Pünktlich zur Verleihung ist endlich wieder ein Titel des Schriftstellers auf Deutsch verfügbar: Sein Roman Das verlorene Paradies erscheint am 7. Dezember 2021 im Penguin Verlag.




Tsitsi Dangarembga – Preisträgerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2021

©Hannah Mentz

Ein neuer, sehr lesenswerter Blog-Beitrag über die Schriftstellerin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, die im Oktober 2021 auch in Köln zu Besuch war.











Buchempfehlungen und Geschenktipps – Neuerscheinungen und „Klassiker“

Ihnen fehlen noch Geschenkideen für Ihre Liebsten? Keine Sorge! Wir haben hier für Sie eine kleine Auswahl an Büchern zusammengestellt, die Sie verschenken oder sich auch selbst wünschen können. Viel Freude damit!

Nana Oforiatta Ayim - Wir Gotteskinder


Marion Kraft – Empowerment und Widerstand - Inspirierende Begegnungen mit Audre Lorde

Hemley Boum – Die Tage kommen und gehen

Ein Klassiker: Mia Couto und sein Roman IMANI

Immer noch und immer wieder ein tolles Geschenk zum Einstieg in die Literaturen Afrikas:

Imagine Agrica 2060


Wir wünschen Ihnen wie immer alles Gute und freuen uns darauf Sie bei unseren Veranstaltungen zu begrüßen.

Passen Sie auf sich auf uns bleiben Sie gesund.

Ihr stimmen afrikas-Team


Impressum

Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden alle Termine im Allerweltshaus statt. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und den durchführenden Projekten finden sich auf unseren Seiten:

www.allerweltshaus.de
www.alleweltonair
www.menschenrechte-koeln.de
www.koelnglobalnachhaltig.de
www.dekolonial-koeln.de
www.stimmenafrikas.de

Herausgeber:
Allerwelthaus e.V.
stimmen afrikas
Körnerstraße 77-79
50823 Köln

NL-Ausgabe: 26. November 2021

Impressum | Datenschutz
Newsletter abbestellen
Newsletter-Profil bearbeiten