LÄNDERFOKUS Kamerun

Zeit

Do, 24. Juni 2021 - 19:30 -21:00 Uhr

Ort

LIVESTREAM via "dringeblieben"

Eintritt

Eintritt frei - Spenden sind willkommen!

Tags:

Wer schreibt über das (post) koloniale Kamerun?


Im Juni setzt stimmen afrikas seine mehrteilige Reihe unter dem Titel LÄNDERFOKUS in Kooperation mit der Kölner Sonnenblumen Community Development Group e.V. fort. In der Reihe geben Expert*innen und Schriftsteller*innen mit ihren literarischen Texten Aufschluss über Geschichte und Gegenwart ihrer Herkunftsländer. Am 24. und 30. Juni 2021 geht es per LIVESTREAM um Kamerun und die deutsche Kolonialgeschichte.

stimmen afrikas lädt ein zu: Wer schreibt über das (post) koloniale Kamerun?
Lesung & Gespräch mit der kamerunischen Schriftstellerin Hemley Boum und Prof. Dr. Rémi Tchokothe (Vergleichende Afrikanische Literaturen, Universität Wien) über Literatur zur deutschen Kolonialgeschichte in Kamerun mit Beispielen wie das Theaterstück Ach Kamerun! Unserer alte deutsche Kolonie von Prinz Kum'a Ndumbe III und Einblicken in das postkoloniale Werk Gesang für die Verlorenen von Hemley Boum. Die Textauszüge werden vorgelesen von  Davina Donaldson.

24. Juni 2021 um 19:30 Uhr - LIVESTREAM über: www.dringeblieben.de

Eintritt frei, Spenden sind sehr willkommen!


Hemley Boum, 1973 in Kamerun geboren, studierte Sozialwissen-schaften in Yaoundé und Internationalen Handel in Frankreich, wo sie heute lebt. Ihr Roman „Si d´aimer ..." stand auf der Shortlist für den Ahmadou-Kourouma-Preis 2013. Ihr Roman „Gesang für die Verlorenen" wurde mit dem Grand Prix littéraire d´Afrique Noire 2015 ausgezeichnet.







©Herby Sachs


Prof. Dr. Rémi Tchokote ist Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl Afrikanistik II an der Universität Bayreuth mit den Forschungsschwerpunkten Afrophone Literaturen, afrikanische Jugendsprachen in der Diaspora, kritische Afrikastudien u. a. Er studierte Sprachwissenschaften und Englische Literatur in Kamerun sowie Afrikanistik, Literaturen in afrikanischen Sprachen und Entwicklungssoziologie an der Universität Bayreuth, promovierte dort 2012 und war Gastdozent an Universitäten im Kongo, in Tunesien, Mayotte und Südafrika.



Davina Donaldson studierte Gemanistik/ Romanistik an der Heinrich- Heine- Universität Düsseldorf bevor sie ihre Schauspielausbildung an der Schauspielschule "Der Keller" absolvierte. Seit der Spielzeit 2019/2020 arbeitet sie am Theater Trier und auch als Sprecherin in Film- und Fernsehen.









Falls Sie sich thematisch schon mal auf den Abend einstimmen wollen, haben wir folgende Tipps für Sie:

Weitere Tipps werden wir im Stream bekannt geben!

Förderer
Stiftung Umwelt und Entwicklung

Weitere Veranstaltungen zu
Allerweltshaus, stimmen afrikas & Lesung & Gespräch

Olumide Popoola: Sit down

Olumide Popoola: Sit down

Mi, 09. Juni 2021 - 19:00 Uhr

Im zweiten Teil des Projektes "Blick in die Zukunft - Gegen das Vergessen"…

Weiterlesen
#3: Olumide Popoola / Nigeria

#3: Olumide Popoola / Nigeria

So, 06. Juni 2021 - 13:00 bis 14:30 Uhr

In ihrem zweiteilig angelegten Projekt präsentiert die Kölner Literaturreihe

Weiterlesen
#2: Jennifer N. Makumbi / Uganda

#2: Jennifer N. Makumbi / Uganda

Fr, 04. Juni 2021 - 19:00 -20:30 Uhr

In ihrem zweiteilig angelegten Projekt präsentiert die Kölner Literaturreihe

Weiterlesen
zu allen Veranstaltungen

Ich möchte den Newsletter erhalten

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben, was im Allerweltshaus passiert. Der Newsletter erscheint monatlich und enthält nur relevante Inhalte ohne Werbung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Bitte beachten Sie: Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Hier finden Sie uns auch