Felwine Sarr: Die Orte, an denen meine Träume wohnen

Zeit

Do, 25. Mai 2023 - 19:30 Uhr

Ort

Belgisches Haus, Cäcilienstraße 46, 50667 Köln

Eintritt

13, - / 11, - € Mitglieder 9, - €

Sprache & Weiteres

Eine Veranstaltung des Literaturhaus Köln in Kooperation mit stimmen afrikas und weiteren Kooperationspartner*innen (s.u.)

Seine großen Themen sind die Dekolonisation Afrikas und die Restitution afrikanischer Kunst. In seinem ersten Roman Die Orte, an denen meine Träume wohnen (S. Fischer) erzählt Felwine Sarr von den zwei völlig verschiedenen Lebensentwürfen der Zwillingsbrüder Fodé und Bouhel im Senegal.

Felwine Sarr nimmt uns mit auf ihre Suche, ohne ihre Entscheidungen gegeneinander auszuspielen. Annabelle Steffes-Halmer moderiert den Abend, Azizè Flittner übersetzt das Gespräch und Anas Ouriaghli liest aus der Übersetzung von Doris Heinemann.

Felwine Sarr ist einer der meistdiskutierten Denker Afrikas, zusammen mit Achille Mbembé gründete er die »Ateliers de la Pensée«, um einen Ort für intellektuelle Debatten in Afrika zu schaffen. Große Aufmerksamkeit erzielte Felwine Sarr mit seinem Werk Afrotopia (Matthes & Seitz), das sich
mit der Dekolonisation Afrikas und der Entwicklung afrikanischer Demokratien auseinandersetzt. Zusammen mit der Kunsthistorikerin  Bénédicte Savoy und im Auftrag des französischen Präsidenten Emmanuel Macron verfasste Felwine Sarr 2018 einen viel beachteten Bericht über die Möglichkeiten der Rückgabe von kolonialen Kulturgütern französischer Museen an afrikanische Länder.

Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit ist Felwine Sarr Verleger, Herausgeber und Musiker. Die Orte, an denen meine Träume wohnen ist sein erster Roman, der das Leben der Zwillingsbrüder Fodé und Bouhel erzählt, die gemeinsam im Senegal aufwachsen. Ihre Wege trennen sich,  als Bouhel zum Studium nach Frankreich geht, während Fodé als Schreiner in der Heimat bleibt. Zwei unterschiedliche Lebensentwürfe, die sich
nicht gegenseitig ausschließen, sondern ein dialektisches Verhältnis eingehen, bilden eine große poetische Erzählung über das tiefe
Wurzelwerk, das unsere Leben miteinander verbindet. »Man schreitet durch diesen Roman wie durch einen Tagtraum, die Augen im Dunkeln weit offen,mitgerissen vom Zauber der Sprache«, (Le Monde).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungspartner: Literaturhaus Köln, Freunde des Belgischen Hauses, Stadt Köln, S. Fischer Verlag

Weitere Veranstaltungen zu
stimmen afrikas & Lesung & Gespräch

Meet the Artist: Fatin Abbas

Meet the Artist: Fatin Abbas

27. - 27. Juni 2024 - 7 pm

Ghost Season

Ghost Season

26. - 26. Juni 2024 - 19 Uhr

Dynamic Identities and their Creative Potentials

Dynamic Identities and their Creative Potentials

25. - 25. Juni 2024 - 19 Uhr

zu allen Veranstaltungen

Ich möchte den Newsletter erhalten

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben, was bei den stimmen afrikas passiert. Der Newsletter erscheint monatlich und enthält nur relevante Inhalte ohne Werbung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Bitte beachten Sie: Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Hier finden Sie uns auch