Newsletter im Browser ansehen Der Allerweltshaus-Newsletter
02. November 2020

Liebe Freund*innen und Interessierte,

Mit den steigenden Infektionszahlen und den sinkenden Temperaturen bricht eine Zeit an, in der man weniger vor die Tür kommt. Um Ihnen diese Zeit so angenehm und unterhaltsam wie möglich zu machen, haben wir wie gewohnt vielversprechende (online-) Veranstaltungen, interessante Neuigkeiten über die afrikanischen Literaturszene sowie einige Lektüretipps für Sie zusammengestellt.

Online Veranstaltungen

5. November: „Afrika Neu Denken 2020“ | „Sechs Jahrzehnte nominaler Unabhängigkeit (1960-2020): Zeit für die afrikanischen Völker, ihre wirtschaftliche und monetäre Souveränität zurückzuerobern“

Referent: Dr. Ndongo Samba Sylla, Buchautor, Entwicklungsökonom und Mitarbeiter im Westafrika-Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Registrierung: Bitte registrieren Sie sich für diese Veranstaltung unter folgendem Link: https://event.webinarjam.com/register/64/2zvk2tlv

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.


11. November: „Der lange Abschied von der weißen Dominanz“ Lesung und Gespräch mit Charlotte Wiedemann

„Ein sehr persönliches Plädoyer gegen Angst und Abschottung der weitgereisten Journalistin.Charlotte Wiedemann ist sich gewiss: Uns zu verändern, wird befreiend sein.“

Charlotte Wiedemann, eine weitgereiste Autorin, die wir sehr schätzen, war 2013 zu Gast bei den stimmen afrikas.

Charlotte Wiedemann, Copyright Anette Daug


13. November: Conversations Across the Diaspora with Claudia Rankine

“This month author and host Sarah Ladipo Manyika in conversation with poet, essayist and playwright Claudia Rankine. After you register you will receive information to join via zoom on November 13th at 12 noon (Pacific Daylight Time) / 8pm (UK).”



15. November „Ein Buch für die Stadt“ Nadifa Mohammed

Wir hatten uns bereits sehr auf Nadifa Mohammed gefreut, deren Buch „Der Garten der verlorenen Seelen“ (C.H.Beck) zum „Buch für die der Stadt“ 2020 ausgewählt wurde. Momentan wird daran gearbeitet die Veranstaltung in den digitalen Raum zu verlegen. Weitere Informationen finden Sie in Kürze auf unserer Facebookseite.

„Das Buch für die Stadt“ ist eine gemeinsame Literaturaktion vom Literaturhaus Köln und „Kölner Stadt-Anzeiger“, und in diesem Jahr in Kooperation mit stimmen afrikas und unterstützt von JTI.

Nadifa Mohammed war 2018 zu Gast bei stimmen afrikas | Copyright: Herby Sachs


19. November „Afropäerinnen“ (Lesereihe)

Einen spezifisch weiblichen Blick auf postkoloniale Verstrickungen und Unterdrückungsmechanismen werfen die Texte von Laetitia Ajanohun und Eva Doumbia, die in der Reihe Afropäerinnen/Afropéennes zum ersten Mal in deutscher Übersetzung präsentiert werden. Gesellschaftsportraits aus Frankreich und Belgien aus Schwarzer Perspektive.



Neuigkeiten aus der afrikanischen Literaturlandschaft


Afrolit Sans Frontières African Languages Edition (Rückblick)

Das online Literaturfestival geht mittlerweile schon in die 6. Runde und hat dieses Mal das Thema afrikanische Sprachen im Fokus und wird von Zukiswa Wanner and Mukoma Wa Ngugi kuratiert. Beide Autor*innen waren vor einem Jahr zu unserem Festival CROSSING BORDERS eingeladen. Die Veranstaltungen, die aufgezeichnet wurden und nachträglich angesehen werden können.


The Measure of Africa’s Time: A Decade of Our Collective Literary Pursuits

A lovely essay celebrating 10 Years of the Brittle paper and its endeavour of reporting and promoting the development of the African literature scene on a global scale. An essay that makes us aware again of all the achievements and stunning personalities who dared to do things differently.


Lokale Neuigkeiten

Der DiversCity Tag 2020: Ein kurzer Rückblick

Der diesjährige DiversCity Tag, der am 17.11. vom africologneFESTIVAL und Pamoja Afrika e.V. im Kulturbunker ausgerichtet wurde, fand aufgrund der steigenden Infektionszahlen in stark reduzierter Version statt. Somit musste leider auch die geplante Lesung von stimmen afrikas wegfallen.

Die beiden Höhepunkte des Tages konnten jedoch glücklicherweise erhalten bleiben:

Gegen Nachmittag fand eine angeregte Podiumsdiskussion zwischen Welket Bungué (Schauspieler, Francis in der Neuverfilmung von „Berlin Alexanderplatz“), Derya Karadag (Anwältin , Mitglied des Rats der Stadt Köln), Hélène Batemona-Abeke (Sozialarbeiterin, Diversity Trainerin, PAMOJA Afrika), Wandi Wrede (Influencerin – „We see you“) und Jabbar Abdullah (Archäologe, Kurator und Autor) statt, welche von Bamdad Esmaili moderiert wurde.

Die fünf Persönlichkeiten teilten ihre teils divergierenden persönlichen Erfahrungen vom „Ankommen“ oder auch „nicht angekommen Sein“ in Deutschland und machten deutlich, dass sich zwar schon viel verändert habe, aber das es immer noch ein weiter Weg sei um zu der Gesellschaft zu werden in der Jede und Jeder sich willkommen fühlen darf.

Hier finden Sie ein Interview mit  Welket Bungué vom Kölner Stadtanzeiger.

Am Abend verzauberte die wunderbare MARIAMA das Publikum mit ihrem Soul-Folk-Pop und stimmungsvollen Texten und entließ uns mit neuer Energie, Wärme und Zuversicht in das kühle Herbstwetter. 



Koloniale Spuren in Köln

Dorsa Billstein (Interkulturelle Eine-Welt-Promotorin für den Regierungsbezirk Köln bei Migrafrica) hat mit Serge Palasie (Fachpromotor für Flucht, Migration und Entwicklung beim Eine Welt Netz NRW) über koloniale Spuren in Köln und das Erbe des Kolonialismus in Deutschland gesprochen.


Literaturhinweise


Jennifer Makumbi’s New Novel is an Unapologetic and Multi-layered Take on Feminism: A Girl is a Body of Water (2020)

The novel tells the story of Kirabo, a strong-willed and intelligent girl in search for her birth mother.

“A Girl is A Body of Water is a spellbinding novel by a prolific storyteller. Having read all her previous works, the stakes were definitely raised higher in this book. The only reason I read A Girl is a Body of Water slowly was because I didn’t want to arrive at the last page so soon.”



Nii Ayikwei Parkes launches new poetry collection “The Geez.”

The UK based writer and poet has a new poetry collection out called The Geez published by Peepal Tree Press.

Nii Parkes 2014 zu Gast bei stimmen afrikas | Copyright: Herby Sachs


Wie immer halten wir Sie über unsere Webseite und unsere sozialen Medien über künftige Veranstaltungen und Neuigkeiten auf dem Laufenden. Wir wünschen Ihnen einen möglichst angenehmen November. Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Ihr stimmen afrikas-Team


Impressum

Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden alle Termine im Allerweltshaus statt. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und den durchführenden Projekten finden sich auf unseren Seiten:

www.allerweltshaus.de
www.alleweltonair
www.menschenrechte-koeln.de
www.koelnglobalnachhaltig.de
www.dekolonial-koeln.de
www.stimmenafrikas.de

Herausgeber:
Allerwelthaus e.V.
stimmen afrikas
Körnerstraße 77-79
50823 Köln

NL-Ausgabe: 02. November 2020

Impressum | Datenschutz
Newsletter abbestellen
Newsletter-Profil bearbeiten