VERSCHOBEN: Buchvorstellung: Afrika sichtbar machen! | Ngũgĩ wa Thiong’o

Zeit

Mi, 22. April 2020 - 19:30 Uhr

Ort

Allerweltshaus e.V., Körnerstraße 77-79

Eintritt

Wir freuen uns über eine Spende zur Unterstützung unserer Arbeit

Tags:

Die Reihe stimmen afrikas stellt die neuen Essays über Dekolonisierung und Globalisierung des im November mit dem Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis ausgezeichneten Ngũgĩ wa Thiong'o vor.

Ngũgĩs Romane haben große Anerkennung gefunden, aber seine politischen Essays, obwohl ebenso brilliant, sind schon schwerer zu finden. Nach Moving the Centre und Dekolonisierung des Denkens legt Ngũgĩ mit Afrika sichtbar machen!* einen weiteren Essayband vor, der verschiedene Vorträge und Texte thematisch vereint. Das sehr persönliche und gut lesbar geschriebene Buch behandelt eine Reihe von Themen zur Rolle Afrikas in der dekolonisierten und globalisierten Welt. Von Fragen zur Rolle der Kulturschaffenden und Intellektuellen in afrikanischen Gesellschaften über die Analyse politischer Kämpfe in einer Ära des entfesselten Kapitalismus sowie die Nachwirkungen der Sklaverei und die Aussichten auf eine gerechte und friedvolle Zukunft. In einer Zeit, in der Afrika in den Diskussionen über die Globalisierung weitgehend ignoriert wird, wird Afrika sichtbar machen! zur Pflichtlektüre.

Stimmen afrikas hat, wie bereits Dekolonisierung des Denkens in 2018, den aktuellen Band zusammen mit dem "Eine Welt Forum Münster e.V." herausgegeben.



Wir freuen uns sehr auf:


- Dr. Boniface Mabanza Bambu, der das Vorwort zu "Afrika sichtbar machen" geschrieben hat und den Roman vorstellen wird. Er studierte Philosophie, Literaturwissenschaften und Theologie in Kinshasa und wurde 2007 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster promoviert. Er ist Koordinator der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA) in Heidelberg.


- Rose Wambui Kamande, die uns durch den Abend führen wird. Für die junge Kenianerin ist Ngugi Wa Thiong'o schon seit der High School eine wichtige Persönlichkeit. Heute studiert sie auf sonderpädagogische Förderung im Master an der Universität zu Köln. Rose ist Miss Nappy** 2020, weil sie sich viel mit der eigenen Identität und insbesondere mit Afro Haaren auseinandersetzt. Außerdem ist sie Sängerin und arbeitet u.a. mit geflüchteten Kindern und Menschen mit Behinderung.


* Unrast Verlag 2019
** Miss Nappy Germany ist die Wahl von dem Mädchen mit den schönsten krausen Haaren Deutschlands. Es geht darum krause Haare, die seit langer Zeit in der Schwarzen Community versteckt und verändert werden, eine Bühne zu bieten damit sie als wunderschöne, normale und begehrenswerte Haare anerkannt werden.

Weitere Veranstaltungen zu
stimmen afrikas

Youssouf Amine Elalamy - Er ist schön, der Krieg

Youssouf Amine Elalamy - "Er ist schön, der Krieg"

Autorenlesung aus der Anthologie IMAGINE AFRICA 2060

Do, 23. Januar 2020 - 20:00 Uhr

Youssouf Amine Elalamy (Marokko) mit seiner Kurzgeschichte…

Weiterlesen
Südafrika: 25 Jahre nach der Apartheid - Lesung & Vortrag

Südafrika: 25 Jahre nach der Apartheid - Lesung & Vortrag

Di, 10. Dezember 2019 - 19:00 Uhr

Südafrika: 25 Jahre nach der Apartheid
Weiterlesen
Ngũgĩ wa Thiong'o - Afrika sichtbar machen

Ngũgĩ wa Thiong'o - Afrika sichtbar machen

So, 01. Dezember 2019 - 13 Uhr

Weiterlesen
zu allen Veranstaltungen

Ich möchte den Newsletter erhalten

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben, was im Allerweltshaus passiert. Der Newsletter erscheint monatlich und enthält nur relevante Inhalte ohne Werbung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Bitte beachten Sie: Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Hier finden Sie uns auch