Facebook

FB Logo

 

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite. Wir freuen uns auf Sie! 

Nii Parkes liest aus Die Spur des Bienenfressers und weiteren Werken

 

nii parkes  herby sachs kleinSo, 22. November 2015, 16 Uhr
im King Georg
Eintritt: 5€/3€ (erm.)

Autorenlesung moderiert von Antje Deistler. Sami Omar liest die deutsche Fassung des Kriminalromans.

    

 

© Herby Sachs 

 

 

 

"Eine glänzende Mixtur aus afrikanischer Kultur, westlicher Wissenschaft, mystischem Zauber und schalkhaften Humor."

The Bookbag

 

Parkes Bienenfresser

Nii Parkes ist ein Allrounder. In Deutschland vor allem mit seinem Kriminalroman Die Spur des Bienenfressers (Unionsverlag, Zürich 2010) bekannt, ist er als Lyrikperformer auf den Bühnen von New York, London, Amsterdam und Paris unterwegs. In Diskussionen bringt er sich in diversen Sprachen ein und ist außerdem ein großartiger Literatur- und Kulturvermittler. Nicht umsonst haben wir ihm die künstlerische Leitung unseres Projektes »Global Kids – Digital Storytelling« anvertraut! Lernen Sie den vielseitigen Künstler persönlich im Club King Georg kennen.

Geboren 1974 in Großbritannien, wuchs Nii Parkes in Ghana auf. Dort besuchte er unter anderem die Achimota School in Accra, was ihm den Weg zu seinem Studium an der Manchester Metropolitan University ebnete. Dort tauchte Parkes in die Dichterszene Englands ein und wurde Mitglied in der Black Writer's Group of Commonword. Für seinen ersten Roman Die Spur des Bienenfressers erntete er großen Erfolg. Darin beschreibt er ungewöhnliche Ereignisse in Sonokrom, einem Dorf im Hinterland Ghanas, wo sich seit Jahrhunderten kaum etwas verändert hat. Die ländliche Ruhe wird gestört und nun soll der Gerichtsmediziner Kayo, der nicht unbedingt an Übersinnliches glaubt, den Fall aufklären. Als die Situation immer unfassbarer wird, müssen Kayo und seine Ermittler einsehen, dass Logik und politische Bürokratie ihre Grenzen haben.

Sonokrom, ein Dorf im Hinterland Ghanas, hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert. Hier spricht man noch die Sprache des Waldes, trinkt aphrodisierenden Palmwein und wandelt mit den Geistern der Vorfahren. Doch eine verstörende Entdeckung und das gleichzeitige Verschwinden eines Dorfbewohners stören die ländliche Ruhe. Wäre nicht die Geliebte des Ministers in den Fall verwickelt, wäre er schon längst ad acta gelegt worden. Der Gerichtsmediziner Kayo, der nicht unbedingt an Übersinnliches glaubt, wird mit der Aufklärung beauftragt. Als die Situation immer unfassbarer wird, müssen Kayo und seine Ermittler einsehen, dass westliche Logik und politische Bürokratie ihre Grenzen haben.

stimmen afrikas in Kooperation mit King Georg