Interview vom Kölner Statdanzeiger mit Welket Bungué

"Der Rassismus hier ist systemisch"

Welket Bungué ist ein in Berlin lebende portugiesisch-guineische Schauspieler und Regisseur wurde in Guinea-Bissau geboren. Seine Filme wurden bereits in zahlreichen internationalen Filmfestivals ausgestrahlt und spielte die Hauptrolle in der Neuverfilmung "Berlin Alexanderplatz".

Der vielseitige Künstler war am 17.10 beim DiversCiyt Tag 2020, der vom africologneFESTIVAL und Pamoja Afrika e.V. ausgerichtet wurde,  in Köln zu Gast.

Hier finden Sie ein Interview vom Kölner Stadtanzeiger vom 22.10, in dem Welket Bungué über Rassismus spricht und darüber, dass es sich dabei um strukturelles Problem handelt, da die "deutsche Mehrheitsgesellschaft" längst nicht mehr so weiß ist wie es viele Menschen zu glauben scheinen. Er wünscht sich eine Gesellschaft die Neuankömmlingen offener und toleranter gegenüber sei und diese als das wahrzunehmen was sie letztlich sind: eine Bereicherung.

Interview vom Kölner Stadtanzeiger mit Welket Bungué

Weitere News zu Stimmen afrikas

Nachruf auf Denis Goldberg

Nachruf auf Denis Goldberg

Wir trauern um einen großartigen Mann, der an der Seite von Nelson Mandela gegen... Weiterlesen

Crossing Borders – Das Festival von stimmen afrikas war ein voller Erfolg!

Crossing Borders – Das Festival von stimmen afrikas war ein voller Erfolg!

Hier finden Sie kurze atmosphärische Videoclips zu den einzelnen Festivaltagen, sowie die... Weiterlesen

Unser neues Projekt

Unser neues Projekt

Im Oktober starten wir mit diversen Veranstaltungen zu „Neue Töchter Afrikas“. stimmen afrikas... Weiterlesen

zu allen News

Ich möchte den Newsletter erhalten

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben, was bei den stimmen afrikas passiert. Der Newsletter erscheint monatlich und enthält nur relevante Inhalte ohne Werbung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Bitte beachten Sie: Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Hier finden Sie uns auch