stimmen afrikas Kalender 2019

stimmen afrikas kalender 2019 final klein 

mit Fotos unserer Autor*innen

von Herby Sachs

 

zum Verkauf für 16,80 € zzgl. Versand

auf Anfrage und beim Thementag Afrika im RJM

 

–––––––––––––––––––––––

Facebook

FB Logo

 

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite. Wir freuen uns auf Sie! 

STIMMEN AFRIKAS

 


Alle Fotos © Herby Sachs, außer wenn anders angegeben.

 

 

“It’s important to me that African stories be told by African people.”

Chimamanda Ngozi Adichie

 

  

En françaisEnglish version

Literatur aus Afrika in Köln

Seit nun zehn Jahren bietet das Projekt stimmen afrikas Autor*innen aus dem afrikanischen Kontinent eine Bühne in Köln. Sie stellen ihre auf Deutsch erschienenen Werke vor: mit einer Lesung von Romanen, Geschichten und Gedichten sowie im anschließenden Gespräch mit dem Publikum. So kommt ein lebendiger Austausch zustande. Außerdem veranstaltet stimmen afrikas einmal im Jahr, meist im Winter, einen Vorleseabend. Egal ob interessierter Laie, Afrika-Experte, Kulturliebhaber oder Literaturwissenschaftler, jeder kann bei diesen Veranstaltungen etwas für sich mitnehmen. Zehn Jahre zufriedene und begeisterte Gäste, sowohl auf der Bühne als auch davor, sprechen für sich.

"Es ist wichtig, dass die Stimmen Afrikas außerhalb Afrikas gehört werden" Youssouf Amine Elalamy aus Marokko

 

Vielfalt und Besonderheit der Literaturen Afrikas

Vor allem die thematische Bandbreite der Literaturen Afrikas lässt jede der Lesung zu einem besonderen Erlebnis werden.

Die moderne afrikanische Literatur in den Sprachen der Kolonialmächte entstand Mitte des 20. Jahrhunderts aus dem zunehmenden Bewusstsein kultureller Eigenständigkeit und parallel zu den politischen Emanzipationsbestrebungen. Nachdem in den 60er Jahren die meisten afrikanischen Länder unabhängig geworden waren France, wurde die anglophone und frankophone afrikanische Literatur immer politischer und kritischer. Dabei standen nachkoloniale Zustände, Neokolonialismus, politische Verfolgung und Unterdrückung im Mittelpunkt. Gleichzeitig erschienen immer mehr Romane und Erzählungen afrikanischer Schriftstellerinnen, die meist bewegende Frauenschicksale schilderten. So ist jede Lesung auch reich an Information und Reflexion über einen Erdteil, den Europäer*innen wenig bereisen.

stimmen afrikas nutzt die weitgefächerte Auswahl an Themen und Formen der zeitgenössischen afrikanischen Literatur, um den ZuhörerInnen ein differenziertes Bild zu zeigen. Das Projekt und die eingeladenen AutorInnen bieten einen Gegenentwurf zu dem immer noch verbreiteten Stereotyp des entweder bedürftigen oder übermäßig romantisierten Kontinents. Die sehr lebhafte und dynamische zeitgenössische Literatur aus Afrika und der afrikanischen Diaspora wird so authentisch präsentiert und verbreitet.

 

Gäste und Besucher

„Ganz wunderbar, was Sie hier machen!", meint ein regelmäßiger Besucher der Reihe stimmen afrikas, die das Allerweltshaus Köln seit dem Frühjahr 2009 beherbergt. Auch die senegalesische Autorin Fatou Diome empfand das Publikum als „sehr aufgeschlossen und warmherzig. Ich hätte stundenlang weitermachen können!". Samson Kambalu aus Malawi war ebenfalls begeistert: „Es war fantastisch. Ich will das gern noch mal machen!"

 

 Detaillierte Angaben zu den Veranstaltungen befinden sich im Veranstaltungsarchiv.

 

Kontakt

Christa Morgenrath

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.