stimmen afrikas Kalender 2019

stimmen afrikas kalender 2019 final klein 

mit Fotos unserer Autor*innen

von Herby Sachs

 

zum Verkauf

auf Anfrage und bei unseren kommenden Veranstaltungen im Herbst

Chirikure Chirikure (Zimbabwe)

 

Chirikure Buch

Aussicht auf eigene Schatten. Gedichte.

Übersetzung aus dem Englischen von Sylvia Geist

Wunderhorn: Heidelberg 2011

Signatur: Lit Afr 317

 

 

 

 

Über das Buch:

"Aussicht auf eigene Schatten« ist die erste Buchpublikation Chirikures auf Deutsch.

"Mal von beißender Ironie wie in Das Volk, dann wieder voller Trauer und Mitgefühl für die Opfer von Gewalt und Not wie in Vorjahr, mitunter fast prophetisch im Ton wie in Verkündigung stimmt der Dichter einen Gesang an, der erinnern, vor allem aber ermutigen soll, aus den alten Schatten heraus zu treten, und hinein in eine Freiheit der Verantwortung, in der es Aussicht auf solche gibt, deren Form man selbst bestimmt." Sylvia Geist

 

Pressestimmen:

"Das Besondere an der Lyrik Chirikures ist die in der traditionellen afrikanischen Musik wurzelnde Gedichtform, die er konsequent mit aktuellen und nicht-mythologischen Themenkreisen verknüpft." Radio Bremen

"Chirikure ist ein enorm talentierter Künstler, dessen Mission es ist, die Welt durch seine kraftvolle Protestpoesie zu verändern." BBC

"Chirikure Chirikure vereinigt in seiner Arbeit Theater, Musik und Lyrik und stellt damit eine Verbindung zwischen der oralen Tradition in seiner Heimat und der Schriftkultur her. Tatsächlich entsteht jedes seiner Gedichte bei einem Vortrag neu. Poesie ist für ihn Bewegung, die keine Grenzen kennt und überall Fuß fassen kann." internationales literaturfestival berlin

 

Über den Autor:

ChirikureChirikure Chirikure, 1962 in Gutu in Zimbabwe geboren, ist heute einer der bekanntesten Dichter und Performer seines Landes. Aus einer Familie christlicher Lehrer stammend lernte er sowohl die biblischen Geschichten wie auch den Ahnenkult seines Volkes, der Shona, kennen. Chirikure studierte in Harare Religions-, Literatur- und Geschichtswissenschaften und trägt seine gesellschaftskritischen, satirischen und die Identität Afrikas beschwörenden Gedichte bei seinen Auftritten in Shona und auf Englisch vor, oft zusammen mit Musikern. 2011 ist er Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. www.lyrikline.org, die Webseite für Poesie, bietet eine Auswahl von Gedichten, eine Biographie und die Publikationsliste des Autors.

 

Links:

»Wir haben einiges hinter uns« - Interview mit fluter.de (Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung)